Donnerstag, 6. Juni 2019

JONAH, 5 Monate alt

Nach wie vor sitzt er gerne erhöht
Wir sind ein richtig gutes Team geworden.
Er bereitet uns viel Freude und man kann ihm beim Wachsen zusehen.
Auch seine Ausbildung hat angefangen und hier zeigt er seine guten Anlagen.
Jonah ist schon weiter als so manch älterer Hund in unser Trainingsgruppe.
Nur das ruhige ausdauernde Warten klappt noch nicht. Er möchte gern immer dran sein und wenn er Pause hat wird schon mal gemeckert oder vor lauter Langeweile die Wiese wie eine Kuh abgegrast.
Aber das wird sicherlich auch irgendwann vorbei sein.

LG Jens

Samstag, 11. Mai 2019

Jonah 17. Woche


Jonah klettert nach wie vor gern auf Gegenstände um höher sitzen zu können

Das Zusammenleben mit Jonah hat sich prima eingespielt.
Er ist wesentlich ruhiger und ausgeglichener.
Und er wächst; man kann ihm dabei zusehen.
Mittlerweile wiegt er 14 kg und sein Fell ist zweifarbig.
Der Rumpf und der Schwanz ist in "Zartbitter",
der Kopf und die Beine in "Vollmilch".
Im Junghundekurs macht er sich sehr gut, das stille Warten bis er dran kommt muss er aber noch lernen. Wir sind jedoch guter Dinge das wir dies alles hinbekommen.

Glückliche und zufriedene Grüße aus Südniedersachsen
Jens

Mittwoch, 17. April 2019

JONAH "kleiner Hund bald groß"

Erste Wassererfahrung im Schwimmteich

Mittlerweile wiegt er über 10 Kilo,
das Fell außer am Kopf ist dunkler geworden und -stracker- (fester).
Der Kopf hat nach wie vor das weiche Teddyfell in "Vollmilch".
Seine Impfungen inkl. Tollwut hat er hinter sich und der Tierarztbesuch war wie erwartet problemlos. Alle haben Ihn schon beim ersten Besuch ins Herz geschlossen.
Man kann ihm beim Wachsen zusehen, aber wir genießen die Zeit sehr, solange er noch auf den Arm kann. Jonah ist schlank und seine Beine wachsen schneller als der Rest, sieht lustig aus.
Er ist sehr neugierig und testet alles aus. Gefressen wird alles was er findet, das nervt denn hier muss man schon sehr aufpassen. Mittlerweile sind wir aber gelassener und verbieten ihm nur Dinge die "gefährlich" sind.
In den ersten Wochen haben wir uns viel mit ihm beschäftigt, viel Zeit mit ihm verbracht und dabei sein enormes Potential erkannt.
Er ist sehr neugierig, wissbegierig und lernt schnell. 😏
Wir mussten aber feststellen das ihm schnell langweilig wird und dann -heckt- er Sachen aus, die unschön sind. Es wird versucht an Möbeln zu knabbern, unsere Hände sind dann auf einmal Spielzeug und seine spitzen Zähne können ziemlich weh tun.
Ein NEIN wollte er in solchen Phasen nicht akzeptieren und dann fing an zu meckern (bellen). 😈
Das war ziemlich anstrengend und nervig, aber mittlerweile haben wir dies gut im Griff.
Wir haben einfach unsere Aktivität runtergefahren. Vormittags kommt er in den Kennel und mittlerweile akzeptiert er dies problemlos und verschläft den Vormittag im Arbeitszimmer, so kann ich ganz entspannt arbeiten.
Nachmittag ist auch noch nicht viel los, ab und zu in den Garten (Geschäfte erledigen) mit einer kleinen Übungseinheit und danach chillen im Haus.
Abends geht's dann auf die Wiese am Waldrand, hier wird getobt und die Welt erkundet.
Wer denkt das er danach platt ist, weit gefehlt. Es sind ja nur max. 20 Minuten auf der Wiese und der kleine Racker hat zwischenzeitlich schon ziemlich power.
Anfangs durfte er Abends noch mit ins Wohnzimmer aber hier kam er und wir nicht zur Ruhe.
Er hat uns immer wieder zum Spielen aufgefordert.
Nun muss er im Flur bleiben, den Zugang zum Wohnzimmer haben wir mit einem Gitter abgesperrt. Wir haben einen sehr offenen Wohnbereich (Küche, Flur und Wohnzimmer fast frei zugänglich) der aufgrund der vielen Gitter mittlerweile einem "Gefängnis gleicht". 😋
Aber es war für uns und Jonah der beste und der sicherste  Weg (Treppenauf- und abgänge waren vorher schon abgesperrt).
Allen ein schönes OSTERFEST, wir werden die Tage mit unserem so liebenswerten Rabauken 💖genießen.
LG aus Südniedersachsen

Freitag, 5. April 2019

Gismo jetzt 4 Wochen in Laar

😍Heute wollte ich euch kurz berichten was bei uns in Laar in einem Monat mit Gismo als neues Familienmitglied so alles passiert ist.Der kleine Kerl hat unseren Tagesrhythmus schon ganz schön durcheinander gebracht.Ich habe noch Sandra´s Worte im Ohr(einer der Jungs wird bestimmt ein ganz chilliger).Aber ich kann euch sagen,das Gismo es faustdick hinter den Ohren hat.Da hilft wirklich nur liebevolle Konsequenz.Welpenstunde wird von uns auch einmal die Woche besucht.Da entwickelt er sich zum Musterschüler.Gestern waren wir beim Tierarzt.Alles war in Ordnung und das Gewicht von 10,6 Kilo war auch ok.Wir freuen uns auf jeden neuen Tag mit ihm und danken Sandra und Ralf für diesen wunderbaren Schokozwerg.LG Gitte

Dienstag, 2. April 2019

12. Woche JONAH


JONAH -9500 gr.- (8400 gr.)


Jonah, auf seiner Übungswiese.
Er macht sich prima, auch wenn er manchmal ein kleiner Teufel ist.
Dann hat er seine "fünf Minuten" und alles ist vergessen. Kriegen spielen ist ja viel spannender.

Freitag geht's zum Tierarzt, -ERSTE WARTUNG -
Denke das alles in Ordnung ist und es keine Probleme gibt.

Der Junghunde-Kurs ist leider vorbei.
Wir sind ja erst zur Mitte hin eingestiegen.
Am Sonntag hatten wir mit der 14 Wochen alten Frieda (Labrador-Hündin) Einzel-Training.
Sonst waren ja immer 6 Monate alte Hunde dabei.
Für Jonah war das natürlich besser und er konnte das erste Mal nach dem Auszug mit einem gleichaltrigen Artgenossen nach dem Training spielen.
Er musste einiges einstecken war aber unerschrocken und wir konnten Ihn immer abrufen.
Mega stolz und kaputt ging es dann nach Hause.
Im Auto muss er ja neuerdings in die Alu-Box. Da wird Anfangs immer gemeckert aber irgendwann siegt die Müdigkeit.
Wir freuen uns auf den Folgekurs der nach Ostern starten soll.

Bis dahin üben wir fleißig weiter, aber nur kurze Intervalle; er hat ja noch soooo viel Zeit.
Nächste Woche bin ich komplett in München auf der BAUMA.
Ich weiß jetzt schon was ich vermissen werde.
Aber Steffi hat frei und wird das alleine auch bestens meistern.

LG Jens

Donnerstag, 28. März 2019

Neue Lieblings-Plätzchen von JONAH


Jonah, erkundet wirklich ALLES und hält uns ganz schön auf Trab.
Und seinen eigenen Willen hat er auch !
Manchmal ist es ein kleines "Macht-Spielchen"
 und da heißt es dann für uns gelassen + ruhig zu bleiben
und natürlich konsequent !